technologische Singularität

Die Singularität

Im heutigen Artikel geht es um die technologische Singularität. Warum diese so heißt, was dahintersteckt und was uns daraus resultierend möglicherweise erwartet. Und warum wir möglicherweise bereits inmitten einer technologischen Singularität sind. (Schritt für Schritt, eine Disruption nach der anderen)

Legen wir los:

Was bedeutet Singularität?

Die Singularität ist ein Punkt, hinter den man nicht schauen kann. In der Physik zum Beispiel der Ereignishorizont eines schwarzen Loches. In unserer Betrachtung bedeutet dies, dass wir an einen Punkt der technologischen Entwicklung kommen, an dem die Menschheit abgehangen ist.

Angenommen eine Künstliche Intelligenz entwickelt sich kontinuierlich, exponenziell weiter. Dann kommt irgendwann der Punkt, an dem sich selbst die schlausten Menschen, egal wie viele, nur noch fragen und erahnen können, was als nächstes passiert. Die technologische Singularität hat viele Überschneidungspunkte mit Tipping Points, Punkten konstanter Entwicklung, die auf einmal unvorhergesehen weitergehen. Vielleicht eignet sich daher die Erläuterung von Tipping Points, um die technologische Singularität etwas fassbarer zu machen.

Schauen wir uns folgendes an: (Malcolm Gladwell, der Erdenker der Tipping Point Theorie hat dieses Beispiel als erster gebracht.)

technologische Singularität am Beispiel eines Tipping Points

Dies ist die Mordrate in New York City auf einem Graphen. Wir sehen hier den kontinuierlichen, bis 1970 sogar naherzu exponentiell ansteigenden Verlauf der Grafik.

Dann haben wir Anfang der 70er Jahre den ersten kleinen Tipping Point. Ich möchte hier gar nicht näher auf die Hintergründe eingehen, es geht mir nur um die Verlaufsbetrachtung.

Der Graph steigt wieder langsam aber sicher und nahezu vorhersehbar bis 1990 an.

Dann, mit einem Mal, sackt er komplett ab. Der Tipping Point war erreicht.

Ähnlich kann die technologische Singularität eintreten. Jetzt aber spezifischer:

Was ist die technologische Singularität?

technologische Singularität

Der Begriff „technologische Singularität“ wird sehr oft in Verbindung mit dem Transhumanismus genannt, und ist definitiv eng mit diesem verwoben.

Hierbeit spalten sich allerdings viele transhumane Gemüter, die Einstellung zur technologischen Singularität reichen von „Ziel, dass wir so schnell wie möglich, um jeden Preis erreichen müssen“ über „Ziel, dass es zu erreichen gilt, allerdings in wohlüberlegten und ggf. regulierten Bahnen“ bis hin zu „Es ist wahrscheinlich, dass sie in den nächsten Jahrzehnten eintreten wird und aufgrund der sich daraus ergebenden positiven Möglichkeiten sollten wir diese Chance entsprechend wahrnehmen“.

Und selbst um den genauen Inhalt dieser technologischen Singularität wird oft debattiert. So wird diese von den meisten Transhumanisten als ein Ereignis verstanden, bei dem Technik sich von selbst schneller weiterentwickelt, als dass der (unveränderte) Mensch ihm noch folgen kann geschweige denn ihn versteht. Es gibt allerdings auch andere Interpretationen, z.B. dass Technik die Welt an sich bzw. die Komplexität dieser so schnell bzw. stark verändert, dass immer weniger Menschen dieser Veränderung folgen können. Legt man diese Interpretation der „langsamen technologischen Singularität“ zugrunde, kann man argumentieren, dass diese bereits seit aufkommen des Internets besteht und kontinuierlich fortschreitet. Denn bereits heute hat eine wachsende Anzahl Menschen kein tiefergehendes Verständnis mehr von vielen Teilen Ihres Alltags.

Doch ebenso wie die „klassische“ These zur technologischen Singularität ist auch diese lediglich eine mögliche Extrapolation von ausgewählten Trends. Ebenso wie die Möglichkeit besteht, dass das exponentielle Wachstum, welches die Grundlage für die These der technologischen Singularität bildet, sich jederzeit verändert, ebenso kann es sein, dass mehr und mehr Menschen ein tieferes Verständnis für die aktuellen Entwicklungen bekommen.

Jede Art der humanspezischen Singularität zeichnet sich durch 2 Dinge aus:

  1. Sie übersteigt die kognitive Kapazität des Homo sapiens Sapiens um ein Vielfaches
  2. Sie tritt nicht im Zuge „normaler“ (vorhersehbarer und deterministischer) Evolution auf

Die “schnelle” Singularität

Wie oben beschrieben, der aus dem Nichts kommende Tipping Point, hinter den keiner mehr schauen kann. Schön in diesem Artikel des Spiegels beschrieben.

Die “langsame” Singularität

Es gibt nachvollziehbare Meinungen das wir mitten in einer langsamen Singularität sind, denn mehr und mehr Menschen verlieren jeden Tag den Anschluss an die Geschwindigkeit der aktuellen Entwicklung.

Nun gibt es Gegenstimmen die sagen, solang man theoretisch noch etwas dagegen tun könnte, zum Beispiel einfach lernen, ist dies nicht gegeben.

Aber nur weil man könnte, heißt es nicht man kann. Theoretisch könnte man bei der technologischen Singularität auch einfach sein Hirn mit einer künstlichen Intelligenz kombinieren. Macht sie das jedoch weniger wirksam auf diejenigen, welche das nicht tun? Und um die geht es.

 

Was denkst du zum Thema Singularität? Wann glaubst du wird sie eintreten? Ich bin gespannt auf deine Meinung!